Weihnachtsprojekte 2017 Hoffnung Schenken

Liebe Unterstützer,
auch dieses Weihnachten möchten wir drei Projekte vorstellen. Die dramatische Situation der Rohingya hat uns und unsere Mitarbeiter vor Ort sehr betroffen gemacht. Aufgrund der Flucht werden wir unsere Arbeit unter den Rohingya neu in Bangladesch aufbauen, um ihnen in ihrer Not zu helfen und ihnen die Liebe Gottes zu zeigen.
Wir laden Dich ein, mit einer Spende ein Hoffnungszeichen zu setzen.

Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Stefan Mattes
Geschäftsführer

Rohingya Hoffnung für ein Volk ohne Hoffnung

Ende August erreichte der Konflikt um die muslimische Minderheit der Rohingya in Myanmar ein noch nie dagewesenes Ausmaß. Seither sind über 600.000 Rohingya ins Nachbarland Bangladesch geflohen. Die materiellen und geistlichen Nöte sind erdrückend. Seit vielen Jahren arbeiten unsere Mitarbeiter unter den Rohingya. Sie möchten in der aktuellen Notlage den Flüchtlingen in Bangladesch und langfristig diesem Volk dienen durch:

  • Soforthilfe für Flüchtlinge und Menschen in Not, die noch nicht geflohen sind
  • Schulung von Gläubigen
  • Übersetzung, Herstellung und Verteilung von biblischen Geschichten
  • Gemeindegründung

Für all diese Aufgaben bitten wir Sie um Gebet und finanzielle Hilfe.

Unser Mitarbeiter berichtet

Als ich den alten Mann zur Tür begleitete, verabschiedete er sich mit Tränen in den Augen nach Rohingya-Sitte mit dem Satz ‘Bitte bete für mich’, worauf ich antwortete ‘Ich werde für dich beten!’ Wenn das Gespräch auf die Krise kommt, sagen die meisten Rohingya:

»Wir haben keine Hoffnung mehr. Wir können nur beten, dass Gott uns hilft!«

Beten Sie mit uns, dass Gott die Klage dieses Volkes hört und ihnen in Jesus begegnet. Treten Sie im Gebet für die Rohingya und die wenigen Gläubigen unter ihnen ein. Beten Sie, dass sie Gott treu nachfolgen und mutige Zeugen sind.

Unter www.pray4ro.org finden Sie weitere Anliegen auf Englisch

Türkei Gemeindebau in schwierigen Zeiten

Wir sind froh, dass christliche Gemeinden in der Türkei nach wie vor frei existieren können. Ein Frontiers-Mitarbeiter leitet eine Gemeinde in der Türkei. Die Gemeinde spürt in den letzten Monaten, wie sich die politische Stimmung gegen sie wendet.

Neben dem Gemeindebau unter Türken engagiert sich die Gemeinde stark für die arabischen und iranischen Flüchtlinge vor Ort. Sie bietet wöchentlich persische und arabische Gottesdienste an. Mit zusammen über
280 Gottesdienstbesuchern sind diese stärker besucht als die türkischen Gottesdienste mit 60 Gläubigen. Christen unter den Flüchtlingen leiten Hauskreise und Alphakurse und gründen sogar neue Gemeinden in zwölf anderen Provinzen. Einmal im Monat werden insgesamt 170 syrische Flüchtlingsfamilien von einem gemischten Team unter der Leitung eines syrischen Bruders besucht und mit dem Nötigsten versorgt.

»Hunderte muslimische Flüchtlinge kamen zum Glauben und wurden getauft.«

Mit Ihrer Spende wollen wir die Gemeinde weiterhin bei ihrer Flüchtlingsarbeit und dem christlichen Café unterstützen sowie die Gehälter der türkischen Pastoren mitfinanzieren.

Soziale Unternehmen Lösungen, Hoffnung und Arbeitsplätze

Unsere Mitarbeiter verlassen Deutschland, um Muslimen in unerreichten Volksgruppen die Gute Nachricht zu bringen und ihnen in konkreten Nöten zu helfen. Vor Ort fehlt oft vieles: sauberes Wasser, günstige Energie, gute Bildung, medizinische Versorgung. Aber vor allem fehlen Arbeitsplätze, damit die Menschen sich diese Dinge leisten können. Mit einem sozialen Business helfen wir auf verschiedenen Ebenen:

»Wir gehen soziale Probleme an und schaffen Arbeitsplätze.«

Ein Beispiel ist die Wasserfiltermanufaktur in Nordafrika. Der innovative Wasserfilter wird in einer kleinen Firma im Land gefertigt. Er entfernt alle Krankheitserreger und kostet nur 17 Euro. Mit dem Verkauf des Wasserfilters haben Christen die Möglichkeit, Muslimen in abgelegenen Gebieten vom lebendigen Wasser zu erzählen.
Ein Fond soll solchen sozialen Unternehmen in der Gründungsphase helfen.

Wir suchen Fachwissen

Kreative UnterstützerInnen, TechnikerInnen, IngenieurInnen, die von hier aus helfen, damit aus einer Idee ein Serienprodukt wird.
Wir suchen Menschen, die bereit sind, Geld, in ein soziales Business zu investieren.

Kontakt:

Alle drei Projekte unterstützen?

Für alle Projekte Spenden