Tägliches Gebet 30. Oktober - 5. November 2017 Somalia - Trockener Boden braucht Regen Gottes

Jesaja 55,11: „… wie Regen, der die Erde tränkt, so soll das Wort, das aus meinem Munde geht, auch sein: Es wird nicht wieder leer zu mir zurückkommen, sondern wird tun, was mir gefällt, und ihm wird gelingen, wozu ich es sende.“

Die Bevölkerung Somalias hat eine Größe von etwa 12 Mio Menschen, wobei 9 Volksgruppen mit etwa 10,5 Mio völlig vom Evangelium unberührt sind. Etwa 5 Mio Somalis leben in Städten, je 3 Mio auf dem Land oder als nomadische Viehhirten. Weitere 1 Mio. sind innerhalb des Landes als Vertriebene unterwegs. Will man Somalis erreichen, sollte man das gesamte Horn von Afrika – Somalia mit Somaliland, Äthiopien, Dschibuti, Eritrea – aber auch Kenia betrachten. Außerdem gibt es über 1 Mio. Somalis als Auswanderer in arabischen Staaten, Europa, Nordamerika, Australien und Südafrika.

Der Islam war in Somalia bereits vor der Verbreitung des christlichen Glaubens fest etabliert. Somalias Stammessystem – die informelle Regierungsform des Landes – widersteht modernen staatlichen Regierungsmodellen und ist zudem dauerhafter als jede formelle staatliche Struktur. Seit dem Sturz von Siad Barre 1991 wurde Somalia zu einem sicheren Hafen für gewaltbereite islamische Gruppierungen. Die sehr wenigen Christen muslimischer Herkunft leiden unter massiven Problemen und werden häufig ermordet. Der bloße Verdacht einer Abkehr vom Islam hat meist eine rasche öffentliche Hinrichtung zur Folge. Angriffe, die Al Shabaab gegen Christen in Kenia durchführte, gingen von somalischem Boden aus. Eine Analogie zur geistlichen Situation sind Dürreperioden samt Hunger und Not.

Montag 30 Oktober

Somalia - Neuer Präsident 2017 - Spannungen u. Hoffnungen

In Somalia herrscht seit fast 30 Jahren Bürgerkrieg. Seit Februar 2017 ist Mohamed Abdullahi Mohamed neuer Präsident mit US-amerikanischer und somalischer Staatsbürgerschaft, vom oftmals korrupten Parlament gewählt. Er kommt aus einem anderen Clan als der vorherige und möchte eine gewisse Transparenz und erste Ansätze staatlicher Sicherheit einleiten. Das führt zu Hoffnungen in der Bevölkerung aber auch zu Destabilisierungsversuchen samt Terroranschlägen.

Bete für den Präsidenten und die Stabilisierung des Landes als Voraussetzung für ein neues Wirken westlicher Hilfsorganisationen und christlicher Mitarbeiter.

Dienstag 31 Oktober

Somalia – Hungersnöte und Armutshilfe

Auch 2017 kam es wegen schwachen Regenzeiten am Horn von Afrika zu Dürre und Hungerkatastrophen. Über 900.000 Kinder leiden an Mangelernährung. 15 Mio. Menschen waren vom Tod bedroht, in Somalia 6 Mio. Tausende Babys, Kinder und weitere Menschen starben. Allein 2017 werden Hilfsprogramme für über 800 Mio. EUR benötigt - für ein Land voller Korruption, Gewalt und Terror.

Bete, dass in alldem durch christliche Mitarbeiter Zeichen der Liebe Gottes gesetzt werden und sich Herzen für Jesus Christus öffnen.

Mittwoch 01 November

Somalia - Die Not der Kinder

Somalische Kinder leiden enorm. Trennungen von Eltern um in der Stadt zur Schule gehen zu können, hohe Scheidungsraten, schlecht funktionierende Familien, traumatische Erlebnisse im Krieg und schlechte traditionelle Praktiken wie z.B. Frauenbeschneidung verursachen oft psychische Probleme. Kinder, die viel Gewalt gesehen oder Trennung oder Tod von Eltern erlebt haben, leiden oft am Gefühl der Ablehnung und geringem Selbstwert.

Bete für den Zugang christlicher Seelsorger und heilendes Wirken des Heiligen Geistes.

Donnerstag 02 November

Somalia - Kindersoldaten, Misshandelte und Waisenkinder

Der Amnesty-Report 2017 schreibt, dass ALLE Konfliktparteien Somalias Menschenrechtsverletzungen – auch an Minderjährigen - begingen, ohne dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden. Bewaffnete waren für Zwangsrekrutierungen von Kindern, Entführungen, Folter, rechtswidrige Tötungen und Vergewaltigungen verantwortlich. Aktionspläne gegen den Einsatz von Kindersoldaten, sowie die Tötung und Verstümmelung von Kindern wurden NICHT umgesetzt. Vor allem Al-Shabab und Clanmilizen rekrutierten etwa 5.000 Kinder.

Bete für die Rettung all der missbrauchten und geschundenen Kinderseelen!

Freitag 03 November

Somalia - Christen innerhalb der Friedenstruppe der Afrikanischen Union

22.000 Soldaten der Afrikanischen Union (AU) stellen sich gegen Al Shabab. Es gibt eine christliche Gemeinschaft von Offizieren der Friedenstruppe. Den Soldaten und ausländischen Arbeitern werden Gottesdienste angeboten.

Bete um Verlängerung des AU-Mandats und Erfolge, was die Lage der Christen etwas erleichtern würde. Bete, dass Gott auch andere mutige Arbeiter sendet, Bekehrungen wirkt, und auch für Somalis Wege für geschützte Gottesdienste eröffnet.

Samstag 04 November

Somalia - Bewahrung der wenigen Christen

Die sehr wenigen somalischen Christen können nicht offen an Treffen teilnehmen und dürfen noch nicht einmal beim Bibellesen ertappt werden. Selbst sich über Jesus im Internet zu informieren, ist gefährlich.

Bitte bete darum, dass Gott seine Kinder unter den Somaliern schützt. Sie müssen Wege finden, im Verborgenen im Glauben zu wachsen. Bitte bete auch um die Rettung von Islamisten aus Al Shabaab und Islamischem Staat.

Sonntag 05 November

Somalia - Träume und Visionen

Apg 2,17 »Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da will ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; …, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen, und eure Alten sollen Träume haben.“ Aus Zeugnissen von einigen zum Glauben gekommenen Somalis wird deutlich, dass Gott sie durch einen Traum oder eine Vision hingeführt oder bestätigt hat im Glauben an Jesus als Messias, Herrn und Erlöser.

Bete für rettende Offenbarungen u. christliche Zeugen für die Somalis!