Frontiers Gebäudeanbau

Sieh doch, der Raum, wo wir vor dir wohnen, ist zu eng für uns. Lass uns doch an den Jordan gehen und von dort jeder einen Balken holen und uns hier einen Ort herrichten. – 2.Könige 6,1

Elisa und die Prophetenschüler haben ein Platzproblem: die bisherige Wohnstätte ist zu eng geworden. Sie gehen an den Jordan, fällen Bäume, bringen sie zurück und fangen an zu bauen. Problem erkannt, Problem gelöst – und das alles ohne Baugenehmigung.

In den letzten 10 Jahren ist Frontiers Deutschland gewachsen. 2010 hatten wir weder ein Team im Jugendbereich, keinen zuständigen Mitarbeiter für Medien und auch der Krisen-und Member Care-Bereich wurde nur durch eine Person abgedeckt. An diesen Stellen haben wir in den letzten Jahren Mitarbeiter dazugewonnen. Zudem wird der Geschäftsleiter-Posten um eine zusätzliche Person erweitert und wir suchen noch jemanden, den oder die wir vollzeitlich für den Bereich Gebet einsetzen können. Die Zahl unserer gesandten Mitarbeiter ist gestiegen: 132 Personen sind langfristig im Ausland, 15 Personen arbeiten unter Muslimen in Deutschland und 21 Kurzzeitler sind dieses Jahr unterwegs. Aus vielen Teilen der islamischen Welt erreicht uns die Nachricht, dass Muslime Jesus kennenlernen und beginnen, ihm nachzufolgen. Was für eine Freude! Im letzten Jahr haben wir auch ein neues Buch übersetzt und zusätzlich die 6. Auflage vom Buch "Keine Kompromisse" von David Platt rausgebracht, was insgesamt 40.000 Exemplaren entspricht. Wir sind dankbar für diese Entwicklungen, sie stellen uns aber auch vor neue Herausforderungen - der Platz wird uns zu eng. Leider können wir diesen Herausforderungen heute nicht so begegnen, wie Elisa es damals mit seinen Prophetenschülern gemacht hat - einfach losziehen, an der Oker ein paar Bäume fällen und bauen.

Wir haben letztes Jahr eine Sondergenehmigung bekommen, um auf unserem Grundstück erneut bauen zu dürfen, woraufhin wir im Juli 2019 den eigentlichen Bauantrag gestellt haben. Jetzt stehen wir nach einigen Monaten des Wartens, Planens und Organisierens mit unserem Anbau in den Startlöchern. Die vorläufige Genehmigung wurde uns erteilt.

Es war die Auflage des Bauamtes, einen Anbau zu planen und kein alleinstehendes neues Gebäude zu errichten.

Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Obergeschoss

Im neuen Anbau entstehen unter anderem weitere Büroplätze, ein Gebetsraum, ein großer Schulungsraum und ein Lager- und Packraum für den Bücherversand.

Der Anbau stellt uns auch vor neue finanzielle Herausforderungen. In den letzten Jahren konnten wir einiges dafür ansparen, trotzdem sind wir für jede zusätzliche Spende für den Anbau sehr dankbar.

Bankverbindung

Volksbank Südheide
BIC GENODEF1HMN
IBAN DE61 2579 1635 3628 0887 00
Vermerk: 600 Anbau

zum Spendenformular