Nothilfe Corona Krisenhilfe

Die Corona-Pandemie verbreitet Angst und Schrecken. In vielen islamischen Ländern sind die Auswirkungen verheerend. Angst und Panik befallen die Menschen. Die Grenzen sind dicht, Ausgangssperren wurden verhängt, die Sorge greift um sich.

Viele Menschen wurden bereits arbeitslos oder können ihre Waren nicht mehr verkaufen. Gleichzeitig steigen die Lebensmittelpreise. Die meisten Menschen besitzen keine Rücklagen und leben von der Hand in den Mund. Auch gibt es in fast keinem der Länder ein staatlich-soziales Netz, das sie auffängt. Wer heute kein Geld verdient, hat übermorgen vielleicht schon nichts mehr zu essen. Wie können sie diese Krise durchstehen? Wie kommen sie kostenlos an Lebensmittel? Und wer gibt ihnen Hoffnung für die Zukunft?

So helfen wir

  • Über dreißig Teams haben bereits Hilfsaktionen gestartet oder durchgeführt, um der armen Bevölkerung in ihrer Not beizustehen.
  • Viele Teams verteilen Lebensmittelpakete an die besonders Notleidenden.
  • Andere stellen Mundschutze her, geben sie an die Nachbarschaft weiter und bauen so Kontakte zu Muslimen in ihrem Umfeld aus.
  • Ein Team hat dem Leiter eines lokalen Lebensmittelgeschäfts einen höheren Geldbetrag zur Verfügung gestellt. Dadurch können einige Nachbarn kostenlos Lebensmittel beziehen, ohne ihr Gesicht zu verlieren.
  • In Ostafrika produzieren unsere Mitarbeiter tragbare Wasser- und Seifenspender und schulen die Bevölkerung gemeinsam mit UNICEF über Vorsichtsmaßnahmen.
  • Andere Teams geben medizinische Hilfe weiter und arbeiten dabei teilweise mit örtlichen medizinischen Einrichtungen zusammen.
  • Ständig werden neue Aktionen gestartet oder ausgeweitet.

Jedes verschenkte Lebensmittelpaket wird mit großer Dankbarkeit entgegengenommen. Es ist für unsere muslimischen Freunde eine echte Freude, dass ihnen Menschen aus der ganzen Welt in ihrer Not helfen.

Hier einige Reaktionen auf die ersten Hilfspaket-Lieferungen unserer Teams:

»Ich danke Gott dafür.
Ich bin so, so glücklich.«

»Als ich Essen kaufen wollte, hielt mich die Polizei an und sagte mir, ich solle nach Hause gehen. Jetzt kann ich meine Familie doch noch ernähren.«

»Wir sind so dankbar.
Ein großes Dankeschön.«

Gerade in dieser Krisenzeit haben wir die Möglichkeit, die Liebe Gottes ganz praktisch weiterzugeben und Hoffnung zu verbreiten. Wir erleben, dass unsere muslimischen Freunde gerade in dieser Zeit offener sind, sich von Jesus-Nachfolgern helfen zu lassen. Manche öffnen gerade jetzt ihr Herz für die gute Botschaft von Jesus.

Für solche Aktionen haben wir den Corona Hilfsfond eingerichtet. Gemeinsam mit dir möchten wir unseren Mitarbeiter vor Ort die nötigen Mittel zur Verfügung stellen, damit sie auch weiterhin Lebensmittel und andere lebenswichtige Dinge an ihre muslimischen Nachbarn weitergeben können.

Das gespendete Geld geht zu 100% an Corona-Hilfsprojekte für unsere muslimischen Freunde

Bankverbindung

Volksbank Südheide
BIC GENODEF1HMN
IBAN DE61 2579 1635 3628 0887 00
Vermerk: 719 Corona Hilfsfond

zum Spendenformular

Herzlichen Dank für jedes Gebet
und jede Spende.

Aktuelle Erlebnisberichte