Tägliches Gebet 1. - 7. Oktober 2018 Kaukasus – Unerreichte muslimische Völker: die Kumyken

„Und ich habe noch andere Schafe, die sind nicht aus diesem Stall; auch sie muss ich herführen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde und ein Hirte werden. « (Joh. 10,16 )

Die Kumyken an der Norwestküste Dagestans sind ein bäuerliches Volk, das entlang der nordwestlichen Küste des Kaspischen Meeres in Dagestan sesshaft ist. Das Volk der Kumyken erzielt seinen Lebensunterhalt aus Ackerbau, Weinbergen und der Aufzucht von Vieh. Sie haben wegen der fruchtbaren Erde beschlossen im Zuhause ihrer Vorfahren zu bleiben. Dieses liegt seit über 1000 Jahren an den oberen Terrassen des Kumyk-Plateaus im oberen Dagestan.

Im Shamkal-Khanat des 16.-19. Jhdts. stellten sie in Zentral-Dagestan den Großteil der politischen Leiterschaft. Die Kumyken sind eine von zwei Volksgruppen unter den 34 Hauptsprachen Dagestans, die den türkischen zugeordnet werden. Im 19. Jhdt. begann die russische Sprache das Kumykisch als Verkehrsprache der Hochland-Bergbewohner zu ersetzen. Die Größe der kumykischen Bevölkerung in Dagestan beträgt 425.000 Menschen.

Trotz fruchtbarer Erde sind die Herzen der Kumyken seit dem 9. Jhdt. für das Evangelium nicht fruchtbar gewesen. Nur wenige christliche Reste sind dem Volk geblieben. Ihr 1000jähriger islamischer Glaube wird - mit heidnischen Bräuchen vermischt - jeder neuen Generation sehr traditionell eingeprägt. Der religiös-kulturelle Mix von Traditionen ist zu erkennen in kumykischer Kunst, Tanz, Heiratszeremonien und Volksmusik. Die Kumyken sind ein stolzes Volk, in Dagestan geachtet für ihre Literatur, Kunst und ökonomischen Fertigkeiten. Dieser Stolz wird jedoch gebremst durch die desillusionierenden, destabilisierenden Elemente Dagestans. Es gibt nur etwa 30 Kumyk-Nachfolger des Herrn Jesus. 2007 wurde das NT veröffentlicht und es gibt Genesis, Psalmen und Sprüche in Kumyk. Es braucht Gebet für die ewige Rettung der Kumyken, und dass sich Gläubige dorthin senden lassen!

Montag 01 Oktober

Kaukasus – Gebet für die Kumyken im nördlichen Kaukasus

»Jesus sagt: Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe.« (Joh. 10,11) Die vom Evangelium unerreichten Kumyken an der Norwestküste Dagestans sind ein bäuerliches Volk, das entlang der nordwestlichen Küste des Kaspischen Meeres in Dagestan sesshaft ist. Das Volk der Kumyken erzielt seinen Lebensunterhalt aus Ackerbau, Weinbergen und Viehzucht. Sie haben wegen der fruchtbaren Erde beschlossen im Zuhause ihrer Vorfahren zu bleiben.

Bete, dass sich Gläubige zu den Kumyken berufen lassen. Bete, dass die Kumyken den Herrn Jesus als den Guten Hirten erfahren.

Dienstag 02 Oktober

Kaukasus – Gebet, dass Kumyken Jesus, den Sohn Gottes finden

„Darum hat Gott auch Jesus erhöht und hat ihm den Namen gegeben, der über alle Namen ist.“ (Phil. 2,9) Das Zuhause der Kumyken liegt seit über 1000 Jahren an den oberen Terassen des Kumyk-Plateaus im oberen Dagestan. Im Shamkal Khanat des 16.-19. Jhdts. stellten sie in Zentral-Dagestan den Großteil der politischen Leiterschaft. Höhe, Ehre und Herrschaft sind ihnen wichtig. Die Größe der kumykischen Bevölkerung in Dagestan beträgt etwa 425.000 Menschen.

Bete um Mitarbeiter für das Volk! Bete, dass Kumyken den Herrn Jesus als den erhöhten König und Retter zur Rechten Gottes erkennen.

Mittwoch 03 Oktober

Kaukasus – Sprachbegabte Mitarbeiter für die Kumyken

"Da wurden Schreiben ausgesandt in alle Provinzen des Königs, … zu jedem Volk nach seiner Sprache..." (Est. 1,22) Die Kumyken sind eine von zwei Volksgruppen unter den 34 Hauptsprachen Dagestans, die den türkischen zugeordnet werden. Im 19. Jhdt. begann die russische Sprache, das Kumykisch als Verkehrsprache der Hochland-Bergbewohner zu ersetzen.

Bete um sprachbegabte Arbeiter Gottes, die ihnen das Evangelium der Liebe bringen. Bete, dass sie sowohl Russisch als auch Kumyk lernen, um die Menschen besser zu verstehen und ihre Herzen für Jesus zu gewinnen.

Donnerstag 04 Oktober

Kaukasus – Vorbereitung der Herzen der Kumyken für Jesus

“Erzählet unter den Heiden SEINE Herrlichkeit und unter allen Völkern seine Wunder!“ (1Chr 16,24) Trotz fruchtbarer Erde sind die Herzen der Kumyken seit dem 9. Jhdt. für das Evangelium nicht fruchtbar gewesen. Nur wenige christliche Reste sind dem Volk geblieben. Ihr 1000-jähriger islamischer Glaube wird - mit heidnischen Bräuchen vermischt - jeder neuen Generation sehr traditionell einge-prägt.

Bete, dass neue Demut den Boden der Herzen des Kumyken-Volkes für die Gute Nachricht von Jesus Christus aufnahmebereit macht - so, wie auch das Land hier ideal für Wachstum ist. (Hosea 10,12)

Freitag 05 Oktober

Kaukasus – Gebet um Demut und Offenheit für den Herrn Jesus

„…, dass sich beugen muss alle Hoffart der Menschen und sich demütigen müssen, die stolze Männer sind, und der HERR allein hoch sei an jenem Tage.“ (Jesaja 2,17) Die Kumyken sind ein stolzes Volk, in Dagestan geachtet für ihre Literatur, Kunst und ökonomischen Fertigkeiten. Dieser Stolz wird jedoch gebremst durch die desillusionierenden, destabilisierenden Elemente Dagestans.

Bete, dass viele Kumyken zu neuer Offenheit für die Liebe, den Frieden und die Freude des Evangeliums von Jesus gelangen. Bete, dass die Kumyken an Jesus gläubig werden und ihre Fähigkeiten für den HERRN einsetzen.

Samstag 06 Oktober

Kaukasus – Schutz der Gläubigen und Mitarbeiter

„Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ (2.Tim 1,7) Es gibt nur etwa 30 Kumyk-Nachfolger des Herrn Jesus. Kumykische Gläubige riskieren den Ausschluss aus ihren Familien und die Bedrohung ihres Lebens, wenn ihre Identität in Christus inmitten der ausgesprochen muslimischen-kumykischen Gesellschaft Dagestans bekannt wird. Deshalb existiert die Kirche unter den Kumyken nicht öffentlich.

Bete um Gottes Schutz, Liebe, Mut und Wachstum der kleinen Gemeinde. Bete zum Herrn für mehr Mitarbeiter unter den Kumyken. (Mt 9,36f)

Sonntag 07 Oktober

Kaukasus – Wort Gottes und ewige Rettung für die Kumyken

„Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.“ (Ps. 119,105). 2007 wurde das NT in Kumyk veröffentlicht. Außerdem gibt es Genesis, Psalmen und Sprüche in dieser Sprache. Nun braucht es die Verbreitung und Gottes Segen, dass die Worte des Lebens die kumykische Kultur durchdringen. (Hebr. 4,12)

Bete, damit das Evangelium wie ein Same in die Leben dieser bäuerlichen Menschen gesät wird. Bete, dass es eine große Seelenernte unter den Kumyken gibt. (Joh. 4,35) Bete, dass sich die Jesus-Nachfolger multiplizieren und die Herrlichkeit des HERRN das Land verwandelt.