Tägliches Gebet 12. - 18. März 2018 Libanon: Syrische Flüchtlingslager

„Lass meine Seele leben, dass sie dich lobe, und deine Ordnungen mir helfen.“ (Psalm 119,175)

Im Libanon leben über eine Millionen syrischer Flüchtlinge und das bei nur sechs Millionen Einwohnern. Kein Land der Welt hat prozentual so viele Flüchtlinge vorübergehend aufgenommen wie dieses direkte Nachbarland. Andere, größere und reichere muslimische Länder der Arabischen Halbinsel verweigern sich den Flüchtlingen hartnäckig und gefühlskalt. Wer nun hier im Libanon in einem der vielen informellen Flüchtlingslager lebt, war meistens schon in Syrien arm. Viele Menschen sind hoffnungslos. Täglich kommen schlechte Nachrichten aus der Heimat an, selten dagegen ein dauerhaftes Hoffnungszeichen auf Frieden. Noch schlimmer ist es jedoch, monatelang nichts von der Familie zu hören. Ehemänner, Väter, Brüder, Kinder sind im Krieg gestorben, werden vermisst oder sind im Gefängnis. Dazu kommt, dass das Volk nun gespalten ist und von verschiedenen Strömungen gegeneinander aufgehetzt wird. Der Schrecken ist zum Alltag geworden. Doch nicht nur der Krieg richtet viel Leid an, sondern auch die Menschen untereinander: Gewalt in der Ehe, Scheidungen, Streit, Kinderehen, Kinderarbeit, Gewalt… all das gehört hier für viele zum Alltag dazu. Es ist ein Konglomerat von Problemen aller Art.

In all dem Chaos möchte Gott auch viel Gutes tun und Menschen durch die Liebe des Herrn Jesus und das Evangelium retten. In einem Flüchtlingslager wurde bspw. als Zeichen der Hoffnung eine kleine Schule gegründet. Hier wird viel gelacht, gespielt, gebastelt und gelernt. Das ist richtig schön und bringt vielen Familien ein Stück Normalität zurück.

Montag 12 März

Libanon – Syrische Flüchtlinge: Zeugnis, Frieden und Schutz

Viele Syrer, die in den Libanon geflohen sind, haben in den Flüchtlingslagern das erste Mal in ihrem Leben von Jesus gehört. Die Flüchtlinge der Grenzregionen wünschen sich einfach nur, endlich wieder nach Hause zu können. Immer wieder passieren schlimme Unfälle oder Kinder sterben an Krankheiten, weil die medizinische Versorgung nicht ausreicht.

Bitte betet, dass Zeugnis möglich ist und Gott sich offenbart, damit Syrer Jesus kennenlernen, ihm folgen und anderen von ihm erzählen. Betet auch für Frieden in Syrien. Und betet bitte um Schutz, insbesondere für die Kinder und Frauen.

Dienstag 13 März

Libanon – Syrische Flüchtlinge: Träume und Visionen

„Und … ich will meinen Geist ausgießen über alles Fleisch, und eure Söhne und Töchter sollen weissagen, eure Alten sollen Träume haben, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen" (Joel 3,1). Viele Muslime, die dem Messias nachfolgen, haben ihn zuvor in Träumen gesehen.

Betet, dass viele Syrer Jesus in Träumen und Visionen begegnen und beginnen ihm zu folgen. Betet, dass sie gute biblische Lehre empfangen, um sich von falschen Jesus-Vorstellungen zu lösen. Betet um echte Bekehrungen, Taufen, biblische Nachfolge und Zeugenmut der jungen Gläubigen in ihrem Volk.

Mittwoch 14 März

Libanon – Syrische Flüchtlinge: Hunger nach Wahrheit

"Siehe, es kommt die Zeit, spricht Gott der HERR, dass ich einen Hunger ins Land schicken werde, nicht einen Hunger nach Brot oder Durst nach Wasser, sondern nach dem Wort des HERRN, es zu hören; …" (Amos 8,11). Viele syrische Menschen, denen wir begegnen, sind offen Jesus-Geschichten zu hören oder Gebet zu empfangen. Doch selbst, wenn sie von Gott geheilt werden oder andere Gebetserhörungen erleben, sind viele nicht interessiert, mehr über Jesus zu erfahren.

Bitte betet für einen großen Hunger nach Gott und nach der Wahrheit. Betet für Mut, Traditionen zu hinterfragen und sich auf Neues einzulassen.

Donnerstag 15 März

Libanon – Syrische Flüchtlinge: Familien, Gewalt oder Liebe

„Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.“ (1Kor 13,13) In vielen syrischen Familien herrscht viel Leid und Gewalt: Frauen, die geschlagen werden, Kinder, die nur beschimpft werden. Den ganzen Tag läuft der Fernseher. Den Männern fehlt oft die Zukunftsperspektive. So lassen sie ihren Frust an den Frauen aus, die das wiederum an die Kinder weitergeben. Natürlich ist das nicht in allen Familien so, aber in vielen.

Betet für Familien, Ehen und Kinder. Betet um die Liebe Gottes. Betet um Bekehrungen und Verwandlungen der Herzen durch die Liebe Gottes.

Freitag 16 März

Libanon – Syrische Flüchtlinge: Kinderarbeit u. Zwangsehen

„Aber Jesus sprach: Lasset die Kinder und wehret ihnen nicht, zu mir zu kommen; denn solchen gehört das Himmelreich.“ (Mt. 19,14) Viele Kinder arbeiten (z. T. ab 8 Jahren) – auf dem Markt, in Geschäften, in der Landwirtschaft und in Fabriken. Oft werden sie dort schlecht behandelt. Viele Mädchen müssen ab sieben Jahren auf ihre Geschwister aufpassen, so dass sie nicht zur Schule gehen können. Manche Mädchen werden schon mit 12 Jahren verheiratet.

Betet, dass Eltern umdenken und andere Wege für genug Einkommen finden. Betet auch für ein Umdenken in Fragen der Ehe und des Schutzes für die Mädchen.

Samstag 17 März

Libanon – Syrische Flüchtlinge: Frieden in Land u. Lagern

„Der Gott des Friedens aber wird den Satan unter eure Füße treten in Kürze. Die Gnade unseres Herrn Jesus sei mit euch!“ (Römer 16,20) Der Schrecken ist zum Alltag geworden. Viele Menschen wünschen sich nichts mehr, als nach Hause zurückzukehren. In manchen Flüchtlingslagern gibt es viel Streit und Konflikte. Nicht nur der Krieg richtet viel Leid an, sondern auch die Menschen untereinander: Gewalt in der Ehe, Scheidungen, Streit, Kinderehen, Kinderarbeit, Gewalt… all das gehört hier für viele zum Alltag dazu.

Betet auch für Frieden in den Camps. Betet für Frieden in Syrien und in syrischen Familien.

Sonntag 18 März

Libanon – Syrische Flüchtlinge: Kinder und Schulen

Im Libanon gibt es mehr syrische als libanesische schulpflichtige Kinder. Doch zwei Drittel gehen nicht zur Schule. Syrische Kinder, die in die Schule gehen, erleben dort oft Misshandlungen. Die Klassen sind so groß, dass sie nur wenig lernen. Eine ganze Generation wächst heran, der selbst die Grundbildung fehlt. Das muss sich ändern! In einer kleinen Zeltschule mit christlichen Grundwerten lernen zurzeit alternativ bis zu 100 Kinder in einem Camp.

Betet für die christlichen und syrischen Lehrer und Mitarbeiter. Betet für die Schüler, die Familien, für all die Kinder um das Eingreifen des Herrn Jesus Christus.