12. - 18. Oktober 2020 Tägliches Gebet

Montag 12 Oktober

Extremistische Taliban – Verheißungen des HERRN

„So spricht der HERR: Nun sollen die Gefangenen dem Starken weggenommen werden, der Raub soll dem Gewaltigen entrissen werden.“ (Jes. 49,25) Lasst uns Gott anbeten, der sogar Feinde retten möchte. Er kann mehr tun, als wir uns vorstellen können. So lasst uns mutig Gottes Handeln erbitten. „Er (Jesus) soll die Starken zum Raube haben, dafür dass er sein Leben in den Tod gegeben hat, den Übeltätern gleichgerechnet ist und die Sünde der Vielen getragen hat und für die Übeltäter gebeten.“ (Jes.53,12)

Verwende Gottes Wort im Gebet als Verheißung zur Rettung aus muslimisch-extremistischen Gruppen.

Dienstag 13 Oktober

Extremistische Taliban – Versprechen: Frieden und Sicherheit

„Und sie werden sicher wohnen; denn er (Jesus Christus) wird zur selben Zeit herrlich werden. Und er wird der Friede sein.“ (Mi. 5,3-4) Die islamisch-extremistischen Taliban führten Afghanistan 1996 – 2001 an. Sie entstanden nach Abzug der sowjetischen Truppen unter Leitung von Mullah Mohammed Omar aus 50 Studenten der afghanischen Flüchtlingslager Nordpakistans. Ihr Versprechen war, im Land Frieden und Sicherheit wiederherzustellen und die strenge Version der Scharia durchzusetzen. 1998 beherrschten sie 90% des Landes.

Bitte um Erkenntnis, dass es wahren Frieden nur in Jesus Christus gibt.

Mittwoch 14 Oktober

Extremistische Taliban – Eingreifen des Geistes Gottes benötigt

„Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der HERR Zebaoth.“ (Sach. 4,6b) Die Taliban wurden 2001 durch die USA geführte Invasion aus der Regierung entfernt. Aber sie gewannen wieder an Stärke, kontrollieren heute mehr Territorien als damals. Sie haben gemeinsam mit Warlords muslimischer Stämme starke Truppen in Afghanistan und Pakistan. Das ist eine große Bedrohung für die Regierung und destabilisiert das Land.

Bete, dass Hilfe zuerst bei Jesus, nicht bei „Heer und Kraft“ gesucht wird.

Donnerstag 15 Oktober

Extremistische Taliban – Macht böser Geister überwinden

"Wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit den bösen Geistern unter dem Himmel. (Eph. 6,10) 2016 wurde der Hardliner-Islamgelehrte Mawlawi H. Akhundzada zum Anführer der Taliban. Seitdem führten sie Angriffe im ganzen Land durch. Neben militärischen wurden zivile Objekte zu Zielen, um Angst und Schrecken (Terror) zu verbreiten; auch IS-Milizen wüten. Im Mai 2020 wurden beim Terrorakt auf eine Entbindungsklinik in Kabul 24 Menschen ermordet, einschließlich Mütter, Neugeborener und Krankenschwestern.

Bete, dass der Herr Jesus die Macht der Dämonen zerbricht.

Freitag 16 Oktober

Extremistische Taliban – Für sie mit Evangelium berufen 1

„Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße der Freudenboten, die Heil verkündigen, die da sagen: Dein Gott ist König!“ (Jes. 52,7) Ein einsamer Mann stapft auf dem zerklüfteten Bergpfad. Er lässt seinen Bart buschig und lang. Die Haare auf seinem Kopf sind knapp rasiert. Er reist in die Taliban-Region entlang der Grenze von Afghanistan und Pakistan. Dennoch ist er kein Taliban. Er ist ein gläubiger Christ mit ehemals muslimischem Hintergrund. Gott hat ihn berufen, die Taliban zu evangelisieren. Er weiß, dass es ihn das Leben kosten kann.

Bete für alle Boten des HERRN um Schutz und viel Frucht.

Samstag 17 Oktober

Extremistische Taliban – Für sie mit Evangelium berufen 2

„Sei getreu bis in den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben.“ (Offb. 2,10b) Dieser Bruder im Herrn Jesus versucht, die immense geistliche Barriere gegen Christus zu durchbrechen, die von den Taliban gebildet wurde. Er ist berufen, sie mit der Wahrheit des Evangeliums zu erreichen. Trotz Gefahr geht er regelmäßig zu ihnen und trägt einige Neue Testamente mit sich. Er folgt den Eingebungen des Heiligen Geistes, wenn er entscheidet, wann er Zeugnis ablegt und wann er ein NT weitergibt. Er wurde schon schikaniert, aber er ist noch nicht getötet worden.

Bitte für seinen Schutz, Kraft und viel Frucht.

Sonntag 18 Oktober

Extremistische Taliban – Erfolg der Friedensverhandlungen

„Wenn jemandem an Weisheit mangelt, so bitte er Gott; so wird sie ihm gegeben werden.“ (Jak.1,5) Seit 2018 finden Friedensgespräche statt, um den langjährigen Krieg in Afghanistan mit über 100.000 zivilen Opfern zu beenden. Taliban, afghanische Regierung und USA treffen sich regelmäßig in Doha (Katar), um die Umsetzung eines Friedensabkommens zwischen Islamischer Republik Afghanistan und Taliban zu erörtern. Im September 2020 fanden erneute Verhandlungen statt, die aber von weiteren Kämpfen in Afghanistan begleitet werden.

Bitte um Weisheit und Gnade von Gott zum Gelingen der Verhandlungen.