17. - 23. Mai 2021 Tägliches Gebet

Montag 17 Mai

Kurzeinsätze in der muslimischen Welt – Tschad

Ja, er liebt die Völker! Alle Heiligen sind in deiner Hand. Sie werden sich setzen zu deinen Füßen und werden lernen von deinen Worten. (5. Mo. 33,3) Im Tschad liegt die Analphabetenquote auf dem Land über 80%. In den Städten können mehr als die Hälfte der Personen weder lesen noch schreiben. Mehrere Frontiers-Teams arbeiten bewusst im Bildungsbereich, um dieser Situation entgegenzuwirken. Dafür und für die Beschulung der Mitarbeiterkinder werden insgesamt 3 Lern- und Projekthelfer gesucht.

Betet, dass junge Leute diese Not aufs Herz bekommen und bereit sind, mehrere Monate im Tschad zu dienen.

Dienstag 18 Mai

Kurzeinsätze in der muslimischen Welt – Tadschikistan

Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, dass wir Gottes Kinder heißen sollen – und wir sind es auch! (1. Joh. 3,1) Ein internationales Team in Tadschikistan hat den Wunsch, den Menschen vor Ort zu dienen. Dafür bieten sie Bildungsangebote an. Neben der Bildung ist ihnen wichtig, dass diese Menschen Jesus kennenlernen und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Mehrere Kinder der Mitarbeiter dort brauchen Hilfe beim Fernschulprogramm. Dafür sucht das Team eine Lernhelferin, die mit einem Herz für die Kinder den Unterricht für mehrere Monate übernimmt.

Betet mit für eine geeignete Person.

Mittwoch 19 Mai

Kurzeinsätze in der muslimischen Welt – Kosovo

Denn er wird den Armen nicht für immer vergessen; die Hoffnung der Elenden wird nicht verloren sein ewiglich. (Ps. 9,19) So nah und doch so fern. Die Menschen auf dem Balkan haben durch eine große Arbeitslosenquote mit viel Hoffnungslosigkeit zu kämpfen. Viele greifen aus Not zu Alkohol oder Drogen. Eine Drogen-Reha-Einrichtung im Kosovo will Perspektive und Hoffnung geben und Jesus verkünden. Zur Unterstützung dieser Arbeit werden dringend Kurzzeit-Projekthelfer und Lernhelfer für die Mitarbeiterkinder gesucht.

Bete, dass unsere Geschwister in Süd-Ost-Europa nicht vergessen werden und Hilfe finden.

Donnerstag 20 Mai

Kurzeinsätze in der muslimischen Welt – Russland

Es werden gedenken und sich zum HERRN bekehren aller Welt Enden und vor ihm anbeten alle Geschlechter der Völker. (Ps. 22, 28) Nach vielen Monaten Abwesenheit aufgrund von Corona kehrt eine deutsche Familie nun endlich nach Russland zurück. Sie wollen den Menschen aus dem Kaukasus dienen. Ihr Wunsch ist es, einheimische Leiter auszubilden, die dann Menschen in abgelegenen Gegenden des Kaukasus erreichen. Unterstützung braucht die Familie beim Unterrichten der eigenen Kinder im Deutschunterricht.

Bete für das Finden einer Lernhelferin, die dieser Familie 6 - 12 Monate zum Segen wird.

Freitag 21 Mai

Kurzeinsätze in der muslimischen Welt – Niger

Und diese Worte sollst du zu Herzen nehmen und sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden. (5. Mose 6,6) Niger ist ein extrem armes Land, was sich auch im „Index der menschlichen Entwicklung“ widerspiegelt. Seit Jahren belegt es dort den letzten Platz. Eine deutsche Familie arbeitet in diesem westafrikanischen Land und bildet in einem Jüngerschaftsprogramm einheimische Christen aus, ihren Landsleuten von Jesus zu erzählen. Zur Unterstützung ihrer eigenen Kinder und zur Freisetzung für ihren Dienst suchen sie eine Lernhelferin.

Bete, dass sich jemand zur Entlastung für diese Familie findet.

Samstag 22 Mai

Kurzeinsätze in der muslimischen Welt – Oman

Alle Völker, die du gemacht hast, werden kommen und vor dir anbeten, Herr, und deinen Namen ehren. (Ps. 86,9) Aktuell gibt es im Oman keine einzige einheimische Gemeinde, die füreinander einsteht, sich im Glauben stärkt und Gott anbetet. Ein internationales Team lebt dort, um Menschen für Jesus zu gewinnen. In einer Schwimmschule soll Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern das Evangelium verkündet werden. Dafür werden Projekthelfer gesucht, die als Schwimmlehrer für mindestens 12 Monate das Team unterstützen.

Betet, dass sich sportliche Leute für Gottes Reich im Oman einsetzen und ein Segen sind.

Sonntag 23 Mai

Kurzeinsätze in der muslimischen Welt – Tansania

Ich habe keine größere Freude als die, zu hören, dass meine Kinder in der Wahrheit wandeln. (3. Joh. 1,4) Auf einer Insel vor Tansania leben fast nur Muslime. Aktuell wenden sich viele von ihnen Jesus zu, auf der Suche nach der einzigen Hoffnung und Wahrheit. Ein deutsches Team unterstützt sie dabei und hilft ihnen, das Wort Gottes zu verstehen, anzuwenden und selbst weiter zu geben. Das Team wiederum braucht Unterstützung für den Schulunterricht ihrer eignen Kinder. Dafür suchen sie eine Lernhelferin.

Betet mit, dass das Team durch eine Lernhelferin für ihren wichtigen Dienst freigesetzt werden kann.