24. - 30. August 2020 Tägliches Gebet

Montag 24 August

Covid-19 - Steigende Fälle plus weitere Krisen

„Betet besonders für alle, die in Regierung und Staat Verantwortung tragen.“ (1. Tim. 2,2) Die Infektionszahlen steigen in vielen muslimischen Ländern weiter an. Zusätzlich kämpfen die Menschen mit Armut, Wassermangel, Erdrutschen oder Kriegen. Die Corona-Pandemie ist für einige Länder nur eine von mehreren Krisen. Viele Politiker und Führer sind überfordert bzw. korrupt, wie ganz akut im Libanon zu sehen ist. Hier hat die schreckliche Explosion von 2750t Ammoniumnitrat im Beiruter Hafen zu 220 Toten, 7000 Verletzten und 300 000 Wohnungslosen geführt.

Bete um Weisheit für die Politiker und Entscheider.

Dienstag 25 August

Covid-19 - Offene Türen durch Lebensmittel-Hilfsaktionen

„Betet auch für uns, damit Gott uns eine Möglichkeit gibt, sein Geheimnis zu verkünden: die Botschaft von Christus.“ (Kol. 4,3) Viele Teams setzen sich in der Corona-Krise für die Menschen in Not ein. Mitarbeiter berichten von erstaunlich vielen neuen Kontakten, die sie sonst nie hätten knüpfen können. In Kirgistan, Marokko, Bangladesch, Libanon und anderen Ländern hat die Corona-Krise viele Türen geöffnet, um in dieser realen Not eine noch schlimmere ewige Not abwenden zu können.

Bete um weitere Möglichkeiten, Muslimen von der Liebe Gottes zu erzählen.

Mittwoch 26 August

Covid-19 - Mehr Hilfe nötig als Kraft vorhanden?

„Aber die auf den HERRN hoffen, gewinnen neue Kraft.“ (Jes. 40,31) Ein Team in Zentralasien berichtet, dass ihr Telefon fast ständig klingelt. Über 100 Menschen schreiben ihnen zusätzlich per WhatsApp und bitten um Lebensmittel. Das Team kennt durch die Verteilaktionen mittlerweile fast jede Straße der Stadt. Die strahlenden Gesichter der Geholfenen motivieren sie immer wieder, weiterzumachen. Und doch ist die menschliche Kraft begrenzt.

Bete, dass die Teams aus unterschiedlichen Werken immer wieder die Kraft Gottes anzapfen.

Donnerstag 27 August

Covid-19 - Was Gott tut (Teil 1)

„Mir ist alle Macht der Welt gegeben. Deshalb geht hinaus in die ganze Welt und ruft alle Menschen dazu auf, meine Jünger zu werden.“ (Math. 28, 18-19) In der Corona Krise sind viele Muslime offener für das Evangelium. Durch Hilfsaktionen sind Dutzende neue Bibel-Entdecker-Gruppen entstanden. Muslime erzählen ihren Freunden und Familien von Jesus. Sie öffnen ihre Häuser, damit auch Nachbarn biblische Geschichten hören können. Der Corona-Schmerz hat sich für sie in einen Christus-Segen verwandelt.

Danke Gott, dass ER gerade jetzt in der Krise wirkt und rettet.

Freitag 28 August

Covid-19 - Was Gott tut (Teil 2)

„Es kam aber auch Nikodemus, der vormals in der Nacht zu Jesus gekommen war, und brachte Myrrhe gemischt mit Aloe, etwa hundert Pfund.“ (Joh. 19, 39) Einer der wichtigsten lokalen muslimischen Geschäftsleute und Führer entschied sich, mit einem ausländischen Team zusammenzuarbeiten. Bei der Verteilung von Lebensmitteln hatte er oft Gelegenheit, das Evangelium zu hören und das Evangelium in Aktion zu sehen. Er und seine Familie sind dadurch offener und hungriger geworden, mehr über das Reich Gottes zu hören.

Bete dass gerade auch einflussreiche Muslime Jesus nachfolgen und Zeugnis geben.

Samstag 29 August

Covid-19 - Ermutigungen durch Social-Media

„Der Glaube kommt aus dem Hören der Botschaft; und diese gründet sich auf das, was Christus gesagt hat.“ (Röm. 10, 17) Während manche Teams durch die Hilfsaktionen mehr Kontakte als sonst zur muslimischen Community haben, können andere Christen nur über Internet und Handy mit ihren Freunden kommunizieren. Deshalb veröffentlichen viele Christen Ermutigungs-Nachrichten über Social Media: Facebook-Posts, Youtube-Clips, Instagram-Andachten.

Bete, dass viele Muslime diese Nachrichten lesen und der HERR sie dabei anrührt.

Sonntag 30 August

Covid-19 - Unfreiwilliger Aufenthalt in Deutschland

„Seid stille und erkennet, dass ich Gott bin! Ich will mich erheben unter den Völkern, ich will mich erheben auf Erden.“ (Psalm 46, 11) Die Krise hat eine ganze Anzahl Auslandsmitarbeiter gezwungen, das muslimische Ausland zu verlassen und nach Deutschland zurückzukehren. Äußerlich auf Warteposition, sitzen einige innerlich auf heißen Kohlen und möchten gerne wieder ausreisen. Sie fühlen sich hilflos, weil sie nicht helfen können. Manche leiden unter Einsamkeit.

Bete für alle Mitarbeiter, die in Deutschland festsitzen um inneren Frieden und für neue offene Türen in die Islamische Welt.