25. - 31. März 2019 Tägliches Gebet

Montag 25 März

Somalia – Neuer Präsident 2017 - Clangewalt und Hoffnungen

„Jesus aber sprach: Bei den Menschen ist's unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich.“ (Mt. 19,26) Die Bevölkerung Somalias wird auf 15,5 Mio. mit 99% Muslimen geschätzt. Nach dem Sturz von Barres Militärregime 1991 zerfiel Somalia in Clangewalt und Anarchie. Seit 2000 gab es Bemühungen vom Norden, also Somaliland und Puntland her, Stabilität zu erreichen. Doch es kam zum Auseinanderbrechen der Regionen und der südliche Teil Somalias wurde von zivilen und militärischen Kämpfen überrannt.

Bete für das Wirken des HERRN, für Präsident M. Mohamed (seit 2017) und Bemühungen um Stabilität.

Dienstag 26 März

Somalia – Hungersnöte als Katastrophen und Armutshilfe

„So spricht der HERR, der Heilige Israels: Wenn ihr umkehrtet und stille bliebet, so würde euch geholfen; durch Stillesein und Vertrauen würdet ihr stark sein.“ (Jes. 30,15) Obwohl Somalia hauptsächlich aus einer ethnischen Gruppe - den Somaliern – besteht, bestimmen nach Macht verlangende Clanführer, Krieg, Gewalt und Terror sehr viele Gebiete. Loyalität gilt dem Clan und nicht der Nation. Selbst in den Clans gibt es viel Misstrauen. Geschäftsabschlüsse, wirtschaftlicher und sozialer Austausch sind kaum möglich.

Bete um einen Einbruch des Geistes Gottes zu Buße, Herzenserneuerung und Vertrauen.

Mittwoch 27 März

Somalia – Arbeitslosigkeit, Prostitution und Menschenhandel

„Das Gesetz des Geistes des Lebens in Christus Jesus hat dich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes.“ (Röm. 8,2) Die Arbeitslosigkeit vertreibt zunehmend 40% der Somalier, innerhalb des Landes aber auch in andere Teile der Welt. Eine weitere Grausamkeit ist der beständige, umfassende Menschenhandel. Über Bestechungsgelder und Täuschung werden Menschen entführt, sowohl in Prostitution als auch in Sklaverei. Arme Frauen und Kinder sind am meisten gefährdet. Die Regierung kann oder will sie nicht schützen.

Bete für die Leidenden um Freiheit von der Knechtschaft und um ewiges Leben in Jesus.

Donnerstag 28 März

Somalia – Kindersoldaten, Misshandelte und Waisenkinder

„Aber Jesus rief: Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht, …" (Lk. 18,16) Amnesty International schrieb 2017, dass ALLE Konfliktparteien Somalias Menschenrechtsverletzungen an Minderjährigen begingen. Sie waren für Zwangsrekrutierungen von Kindern, Entführungen, Folter, Morde und Vergewaltigungen verantwortlich. Pläne gegen Einsatz von Kindersoldaten, Mord und Verstümmelung von Kindern wurden NICHT umgesetzt. Al-Shabaab, Clanmilizen und Nationalarmee rekrutierten ca. 5.000 Kinder.

Betet für Rettung und Befreiung der missbrauchten, traumatisierten Opfer/Täter-Kinder!

Freitag 29 März

Somalia – Statt Feindschaft Einbruch der Liebe Gottes

„Erfüllt das königliche Gesetz nach der Schrift: »Liebe deinen Nächsten wie dich selbst«, so tut ihr recht.“ (Jak. 2,8) Ein in der islamischen Welt bekanntes Sprichwort ist in Somalia besonders verbreitet: „Ich und mein Clan kämpfen gegen die Welt; ich und meine Familie gegen den Clan; ich und mein Bruder gegen meine Familie; ich gegen meinen Bruder.“ Auf die Fähigkeit zu solcher Haltung ist man stolz. Feindschaft durchdringt Somalia als Grundwert. Das wird durch islamistische Al-Shabaab-Propaganda noch verstärkt.

Bete um einen übernatürlichen Einbruch der Liebe Jesu Christi zur Rettung der Somalis.

Samstag 30 März

Somalia – Diener Gottes mit Herz und langem Atem gesucht

„Und ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben.“ (Hes. 36,26) Somalische Hirten stehlen gegenseitig das Vieh, was Familien oder Clans ohne Lebensunterhalt zurücklässt. Extrem hart ist auch die Verfolgung der sehr wenigen einheimischen Christen. Jeder, der den Somaliern eine wirklich ehrenhafte Lebensweise vermitteln möchte, muss geistlich, kulturell und charakterlich Vorbild sein und einen langen Atem haben.

Bete um Berufung und Sendung von Arbeitern mit tiefem Vertrauen in Gott, Hebammen- und Krankenpflegeausbildung, Kenntnissen in IT, Technik bzw. Gründerfähigkeiten.

Sonntag 31 März

Somalia – Rettung, Befreiung, Schutz und Erweckung

„Jetzt will ich sein Joch, das du trägst, zerbrechen und deine Bande zerreißen.“ (Nah. 1,13) Somalier sind Muslime. Sie glauben, dass ihre (religiösen) Führer Macht haben zu segnen und zu fluchen. Ihr Gräberkult besagt, dass die Macht um deren Gräber bleibt und Besuche der okkulten Orte helfen würden, Krankheiten zu heilen. Weit weniger als 1 % der Somalier folgt Christus. Diese Christen werden von Landsleuten verachtet und hart verfolgt. Dennoch wächst die Zahl der Gläubigen, die Bibel wird immer weiter übersetzt und christliche Websites häufiger aufgesucht.

Bete für Rettung, Befreiung, Schutz und Erweckung!