27. Juli - 2. August 2020 Tägliches Gebet

Montag 27 Juli

Saudi Arabien – Drastische Einschränkung des Hajj

„Es kommt die Zeit und ist schon jetzt, in der die wahren Anbeter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit.“ (Joh. 4,23) Jedes Jahr kamen zur Hadsch (Pilgerreise, eine der 5 Säulen des Islam) ca. 2 – 3 Mio. Muslime aus aller Welt nach Mekka. In diesem Jahr (28.07. – 02.08.20) wurde die Teilnahme wegen großer Corona-Gefahr durch das saudische Pilger-Ministerium in Riad auf nur ca. 1.000 im Land lebende Muslime begrenzt. Internationale Pilger dürfen nicht teilnehmen. Es droht wirtschaftlicher und Prestigeverlust.

Bete, dass viele im Gebet Jesus als Herrn und JHWH als Vater im Himmel finden.

Dienstag 28 Juli

Saudi-Arabien – Verfolgung beenden, Öffnung fortsetzen

„Du wirst eine Krone des Glanzes in der Hand des Herrn sein, ein königliches Diadem in der Hand deines Gottes.“ (Jes. 62,3) Saudi-Arabien hat großen Einfluss auf die arabische Welt. Die meisten Saudis sind wahhabitische Sunniten mit strenger, wörtlicher Qur'an-Auslegung. Menschen anderen Glaubens ist es verboten, ihren Glauben offen auszuüben. Die Verfolgung für diejenigen, die den Islam verlassen, um Christus zu folgen, bleibt immer noch bestehen. Einige leiden sehr für ihren Glauben. Dennoch waren die wesentlichen Erleichterungen zur Einreise ein großer Segen.

Danke und bete für Erhalt der Öffnung.

Mittwoch 29 Juli

Saudi Arabien – Mut machende Entwicklungen (1)

„Es werden gedenken und sich zum HERRN bekehren aller Welt Enden und vor ihm anbeten alle Geschlechter der Heiden.“ (Ps. 22,28) Die jüngsten Veränderungen in Führung und Politik haben größere Offenheit für nicht-muslimischen Einfluss geschaffen. Jesus konnte mehr Menschen gezeigt werden. Erstaunliche Dinge geschehen! Die Zahl der Christen mit muslimischem Hintergrund nimmt zu, und viele treffen sich in Gruppen, um das Wort zu studieren.

Bete für Arbeiter, die den zunehmenden geistlichen Bedarf an Gottes Wort stillen und als Antwort auf die geistliche Sehnsucht nach Saudi-Arabien gehen.

Donnerstag 30 Juli

Saudi Arabien – Mut machende Entwicklungen (2)

„Es waren aber einige unter ihnen, Männer aus Zypern und Kyrene, die redeten auch zu den Griechen und predigten das Evangelium.“ (Apg. 11, 20) 26 der 27 Volksgruppen in Saudi-Arabien sind unerreicht. Also gibt es für 92% der Bürger zu wenig Christen, die evangelisieren und Jünger machen. Eine Chance dafür sind Christen unter den 11 Mio. ausländischen Arbeitnehmern in SA. Mitarbeiter von F haben begonnen sie zu mobilisieren, um Saudis zu erreichen. Einige saudische Christen geben Bibellehre über YouTube, Apps und Websites, da Saudis die sozialen Medien stark nutzen.

Bete für beide wichtigen Wege.

Freitag 31 Juli

Saudi Arabien – Saudi-Hijazi: größte Volksgruppe des Landes

„Ihr aber, liebe Brüder, seid zur Freiheit berufen. Gebt durch die Freiheit nicht dem Fleisch Raum; sondern durch Liebe diene einer dem andern.“ (Gal. 5,13) Die 16 Mio. Saudi Hijazi („saudische Araber“) sind die größte Volksgruppe. Sie leben meist am Roten Meer sowie in Großstädten. Die Bewegung ist seit langem mit der saudischen Königsfamilie verbunden. Der harte Wahhabismus vereinte schon die Stämme, die im 18. Jhdt. den ersten saudischen Staat bildeten. Tief im Islam verankerte Wahhabiten sind auch Hüter von Mekka und Medina. Nur sehr wenige fanden zu Jesus.

Bete, dass Gottes Liebe überwindet.

Samstag 01 August

Saudi Arabien – Saudi Hijazi-Königsfamilie Al Saud

„Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung, …“ (Röm. 5,4). Heute wird Saudi-Arabien von der großen, einflussreichen Familie Al Saud regiert. 2015 wurde der extrem reiche Salman bin Abdulaziz Al Saud im Alter von 79 Jahren König. Er machte Sohn Muhammad Bin Salman zum Kronprinz. Beide sind Wahhabiten. Es gibt keine Religionsfreiheit und wenig politische Freiheit, obwohl sie gelobten, Extremismus durch gemäßigteren Islam zu ersetzen. Aber es gab wesentliche Visaerleichterungen für Ausländer. Doch seine Gesundheit versagt (Schlaganfall, Alzheimer).

Bete für die Weiterführung des Positiven.

Sonntag 02 August

Saudi-Arabien – Unerreichte Beduinen-Völker

"Der HERR… hat dein Wandern durch diese große Wüste auf sein Herz genommen." (5.Mose 2,7b) Zu den ca. 1,3 Mio. Beduinen Saudi-Arabiens gehört auch Mohammeds Beduinenstamm der Quraisch, der Mekka bewohnte und kontrollierte. Der Islam ist tief verwurzelt und eingebettet in der Beduinenkultur. Die ersten Bekehrten zum Islam waren Beduinen in und um Mekka. Die Wüstennomaden wandern saisonal, halten Kamele, Schafe, Ziegen und Rinder. Teile wurden sesshaft. Trotz weniger Beduinen-Christen ist das Wort Beduinen gleichbedeutend mit „Anhänger des Islam“.

Bete für die Rettung der Beduinen.