29. Juni - 5. Juli 2020 Tägliches Gebet

Montag 29 Juni

Pakistan – Vielfalt muslimischer Sprachen und Völker

„Wenn du mit deinem Mund bekennst, dass Jesus der Herr ist, und in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn von den Toten auferweckt hat, wirst du gerettet werden.“ (Röm. 10,9) Pakistan (220 Mio. EW, 95% Muslime) wurde nach langem Ringen um Unabhängigkeit von Großbritannien 1947 als Heimat der Muslime Südasiens gegründet. Es bestand aus Ost- und West-Pakistan, durch Indien getrennt. Westpakistan wurde zum heutigen Pakistan, Ostpakistan nach grausamen Auseinandersetzungen 1971 zur Nation Bangladesch. In Pakistan werden Hunderte von Sprachen gesprochen.

Bete für Arbeiter unter den vielen Sprachen.

Dienstag 30 Juni

Pakistan – Notwendigkeit des Eingreifens Gottes

„Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu!“ (Offb. 21,5a) Pakistan besteht aus den Provinzen Punjab, Sindh, Khyber-Pakhtunkhwa, Balochistan und Gilgit-Baltistan, sowie einem Teil des Kaschmir. Viele Pakistaner sind gastfreundlich und haben einen starken Wunsch nach Frieden. Aber Misstrauen und Gewalt sind weit verbreitet. Von der langen Beteiligung der Briten während des Raj bis zum „Krieg gegen den Terror“, den Spannungen zwischen Indien und Pakistan, Islamismus, immensem Drogenmissbrauch und unerträglicher Korruption – das Land braucht Jesus!

Bete für tiefe Veränderungen.

Mittwoch 01 Juli

Pakistan – Tätige Nächstenliebe in Corona-Situation

„Gutes zu tun und mit andern zu teilen vergesst nicht; denn solche Opfer gefallen Gott.“ (Hebr. 13,16) Pakistans Wirtschaft leidet unter den Corona-Maßnahmen. Viele Menschen verloren ihre Arbeitsplätze, haben kein Geld und keine Nahrung mehr. Besonders betroffen sind Tagelöhner und Wanderarbeitnehmer. Frontiers hat mit vielen anderen Christen, Kirchen und auch islamischen Organisationen Geld und Hilfe für Bedürftige gegeben, Lieferungen von Masken, Handreinigern und Handschuhen für Krankenhäuser und Kliniken und Lebensmittel beschafft.

Bete, dass tätige Liebe des Herrn Jesus zu Rettungen führt.

Donnerstag 02 Juli

Pakistan – Die Kohistani inmitten imposanter Berge

„Erhebt den HERRN, unsern Gott, und betet an auf seinem heiligen Berg; denn der Herr, unser Gott, ist heilig.“ (Ps. 99,9) Die 70.000 Kohistani sind eine vieler unerreichter Volksgruppen im Norden Pakistans. Hier gibt es einige der höchsten Berge der Welt, alpine Seen, Hochebenen, Gletscher, kristallklare Flüsse. Die hohen Gipfel haben diese kämpferischen und ruhigen Menschen lange vom Rest der Welt isoliert. Mit einem komplizierten Netz aus Schlammkanälen erschließen sie Ströme von Gletscherschmelzwasser, um terrassenförmige Felder entlang der Hänge zu bewässern.

Bete um Arbeiter Jesu unter ihnen!

Freitag 03 Juli

Pakistan – Die Kohistani in neuer Offenheit

„Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde.“ (Pred. 3,1) Seit der Karakorum Highway 1979 fertiggestellt wurde, hat sich für die Kohistani viel geändert. Denn er verbindet sie mit Südpakistan und China, verschafft Zugang zu modernen Gütern, anderen ethnischen Gruppen und Ideen. Konservative Kohistani fühlen sich machtlos und von äußeren Kräften besiegt, sehen die Identität ihres Volkes bedroht. Das Interesse der Jugend an kohistanischer Sprache und Tradition nimmt ab zugunsten pakistanischer Main-stream-Kultur.

Bete, dass die neue Offenheit zu Jesus Christus führt.

Samstag 04 Juli

Pakistan – Gebet für Schlüsselstädte

„Und sie predigten dieser Stadt das Evangelium und machten viele zu Jüngern. Dann kehrten sie zurück nach Lystra und Ikonion und Antiochia.“ (Apg. 14,21) Strategische Städte sind Schlüsselstädte für das Evangelium. Sie können strategisch sein, weil sie Zugang zur Nation ermöglichen, weil in ihnen oder ihrer Umgebung unerreichte Völker leben, man von ihnen aus andere Landesteile erreichen kann oder leicht multiplikativ wirksam wird. Es können Knotenpunkte der Wirtschaft, des Handels, des Verkehrs der Administration oder besondere religiöse Orte sein.

Bete für Islamabad, die Hauptstadt Pakistans.

Sonntag 05 Juli

Pakistan – Gebet für Schlüsselstädte

„Paulus nahm sich im Geist vor … nach Jerusalem zu reisen, und sprach: Wenn ich dort gewesen bin, muss ich auch Rom sehen.“ (Apg. 19,21) Karatschi - größte Stadt Pakistans mit über 14 Mio. EW, Wirtschaftszentrum und 7.größte Stadt der Welt; Lahore - zweitgrößte Stadt mit 11 Mio. EW und 15. bevölkerungsreichste Stadt der Welt; Faisalabad - 3 Mio. EW und die drittgrößte Stadt Pakistans; Rawalpindi - 2 Mio. EW und ehemalige Hauptstadt; Multan - 1,8 Mio. EW und wichtig für die Kontaktaufnahme zu unerreichten Volksgruppen.

Bete für Karatschi, Lahore, Faisalabad, Rawalpindi und Multan.