Tägliches Gebet 30. April - 6. Mai 2018 Pakistan – Erkennen des Retters für das „Land der Reinen“

» Denn siehe, ich will ein Neues schaffen, jetzt wächst es auf, erkennt ihr's denn nicht? Ich mache einen Weg in der Wüste und Wasserströme in der Einöde. « (Jesaja 43, 19)

Die Islamische Republik Pakistan ist mit ihren über 190 Millionen Einwohnern nach Indonesien das zweit-bevölkerungsreichste islamische Land der Welt. 394 verschiedene Volksgruppen, mindestens 70 verschiedene Sprachen und jahrtausendealte buddhistische sowie hinduistische Traditionen sind nur einige der Besonderheiten Pakistans.

Auch die höchsten Gebirgszüge der Welt, atemberaubende Landschaften und das fruchtbare Indus-Tal sind Anzeichen des Potentials, das in Pakistan vorhanden ist – Potential, das noch schlummert.

Denn trotz der Vielfalt und des kulturellen Reichtums ist Pakistan eines der ärmsten und unterentwickeltsten Länder weltweit (Platz 141 von 182). Das ist eine Folge von unzureichender Bildung, ausgeprägtem Drogenmissbrauch, Korruption, niedrigen Alphabetisierungsraten, der instabilen politischen Situation und nicht zuletzt der Ausbreitung und des Einflusses von radikal-islamischen Gruppierungen, wie z.B. den Taliban. Das Leben vieler Pakistani, v. a. der jungen Generation und der Frauen, ist von Hoffnungslosigkeit, Angst und Misstrauen geprägt.

Seit Jahrzehnten sind Missionare in Pakistan aktiv und dennoch blieben die meisten Volksgruppen (94%) von der Liebe Jesu unerreicht. Der Fortschritt bei Bibelübersetzungen ist mühsam und schwierig. Bisher gibt es das Neue Testament in sieben der ca. 70 gesprochenen Sprachen. Außerdem kämpft die christliche Minderheit wegen der vielen Angriffe mit einem Geist der Angst. Das führt dazu, dass viele ihr Licht unter den Scheffel stellen. Möge der HERR neuen Mut schenken, damit sich die Gute Botschaft im gesamten Land ausbreitet, Rettung bringt und jede Volksgruppe mit der Liebe des Herrn Jesus erreicht wird.

Montag 30 April

Pakistan – Gebet für unerreichte Muslime

Die Islamische Republik Pakistan ist mit ihren über 190 Millionen Einwohnern nach Indonesien das zweitbevölkerungsreichste islamische Land der Welt. Seit Jahrzehnten sind Missionare in Pakistan aktiv und dennoch sind noch 94% der Volksgruppen von der Liebe Jesu unerreicht. Der Fortschritt bei Bibelübersetzungen ist mühsam und schwierig. Bisher gibt es das komplette Neue Testament nur in 7 der ca. 70 gesprochenen Sprachen.

Bete, dass Bibel und Evangelium die noch unerreichten muslimischen Volksgruppen durchdringen (z. B. die Bateri, Kohistani, Shina und Rajkoti) zur Rettung der Muslime.

Dienstag 01 Mai

Pakistan – Veränderung der geistlichen Atmosphäre

„Der Gott dieser Welt hat das Denken verdunkelt, damit sie das helle Licht des Evangeliums nicht sehen.“ (2. Korinther 4). In Pakistan sind geistliche Dunkelheit und dämonische Einflüsse oft direkt spürbar. Weit verbreiteter Volksislam, okkulte Praktiken, eingeschlossen die Verehrung von Heiligen Männern, tragen dazu bei.

Betet, dass die Macht der Finsternis gebrochen wird und Menschen freigesetzt werden. Betet, dass Jesus, der das Licht der Welt ist, die Augen und Herzen der Menschen öffnet, so dass sie die Wahrheit des Evangeliums erkennen und annehmen können.

Mittwoch 02 Mai

Pakistan - Arbeiter für die Ernte

Ungefähr 94 % der 394 Volksgruppen in Pakistan zählen noch als unerreicht von der Liebe Gottes. Seit 2001 ist aber die Zahl christlicher Mitarbeiter stark zurückgegangen. Und es wird für westliche Christen immer schwieriger, langfristig im Land Fuß zu fassen. Etliche haben in den letzten 5 Jahren ihre Visa nicht erneuert bekommen.

Betet, dass sich eine ganze Armee neuer Mitarbeiter der Liebe Gottes für die Ernte berufen lässt, aus westlichen und nicht-westlichen Ländern. Betet für Durchhaltevermögen, übernatürliche offene Türen und kreative Ideen für neue Mitarbeiter.

Donnerstag 03 Mai

Pakistan - Erweckung unter der christlichen Minderheit

Offiziell nennen sich 1% der Pakistanis „Christen“. Oft sind sie Nachkommen von Hindus, die am Anfang des 20. Jhdt. während der Sialkot-Erweckung zum Glauben kamen. Heute sind viele Kirchen von Korruption, Machtkämpfen, wenig oder falscher Lehre und einer „Opfermentalität“ geprägt. Oft leben sie bewusst als „christliche“ Kolonien und haben kaum Interesse, Licht und Salz zu sein.

Betet, dass sie Botschafter Jesu werden. Betet, dass Erweckung durch die Kirchen geht, wirkliche Umgestaltung stattfindet, die Braut Christi in Pakistan hell erstrahlt und durch ihr Anderssein Muslime zu Jesus hinzieht.

Freitag 04 Mai

Pakistan - Gebet und Lobpreis

„Wir kämpfen nicht gegen Fleisch und Blut... betet allezeit…“ (Epheser 6). Es geschieht keine Erweckung, ohne dass das Land mit Gebet und Lobpreis vorbereitet wird. Es braucht dringend die Entstehung einer Gebetsbewegung in Pakistan unter den einheimischen Gläubigen sowie unter den ausländischen Mitarbeitern.

Betet, dass Gott in Pakistan Beter und Lobpreis-Sänger beruft, die sich langfristig diesem Dienst hingeben. Betet, dass von jeder Stadt, vielleicht sogar von jedem Dorf und Berg, an jedem Tag Gebet und Lobpreis ausgehen. Betet, dass so die Dunkelheit im Land der Gegenwart Gottes weicht.

Samstag 05 Mai

Pakistan – Radikale Muslime für Jesus Liebe gewinnen

Seit der Islamisierung in den 70er Jahren haben sich Teile der Bevölkerung weiter radikalisiert. Viele radikal-islamische Gruppen, wie pakistanische und afghanische Taliban und IS kämpfen um Einfluss und Macht. Immer wieder kommt es zu Bomben- und Selbstmordanschlägen auf Minderheiten und Institution, die „westlich“ angesehen werden (Schulen, Gesundheitspersonal von Polioimpfungen, Polizisten).

Betet, dass Jesu Licht die geistlichen Festungen des radikalen Islams durchbricht. Betet, dass Menschen Befreiung erleben. Betet für Bekehrungen (wie bei Saul), damit sie Zeugen der Liebe Jesus werden.

Sonntag 06 Mai

Pakistan – Schaffung von Neuem in der jungen Generation

Mehr als 60 % der pakistanischen Bevölkerung sind unter 24 Jahre alt. Dort schlummert viel Potenzial. Aber wegen geringer Bildungs- und Berufschancen kann es sich nicht entfalten. Eine Minderheit unter der Jugend, welche Veränderung möchte, steht oft in Konflikt mit der älteren Generation.

Betet, dass Gott die junge Generation mit Hoffnung erfüllt und „etwas Neues“ unter ihnen tut (Jesaja 43,19). Betet, dass in dieser Generation der Teufelskreis von Armut, Hoffnungslosigkeit, Gewalt und Rache durchbrochen wird. Betet, dass viele junge Menschen ihr Herz und Leben dem Herrn Jesus schenken.