4. - 10. Januar 2021 Tägliches Gebet

Montag 04 Januar

Unerreichter Kaukasus – Atemberaubende Landschaft

„ER ist's, der die Berge macht und den Wind schafft; er zeigt dem Menschen, was er im Sinne hat.“ (Am. 4,13) Nach der alten Seidenstraße, die sich durch Asien und Osteuropa zieht, erstreckt sich die Region Zentralasien/Kaukasus über ein weites Gelände mit dramatischen Wüstenlandschaften, hohen Gipfeln und Stadtsilhouetten mit mittelalterlichen Minaretten. Mit einer atemberaubenden Berglandschaft, einer Geschichte epischer Eroberungen und der legendären Seidenstraße ist dieses Land eine der kulturell vielfältigsten Regionen der Welt.

Bete für Arbeiter, dass das Evangelium dieses herrliche Gebiet er-fasst.

Dienstag 05 Januar

Unerreichter Kaukasus – Kette der Konflikte beenden

„Das Licht erscheine denen, die sitzen in Finsternis und Schatten des Todes, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens.“ (Lk. 1,79) Der Kaukasus erlebt seit Jahrhunderten Kriege und Konflikte. In der Spätantike war er Sperrgürtel Ostroms und Persiens gegen Steppenvölker. Ende des 7. Jhdt. wurde der Süden von Arabern erobert und islamisiert. Weite Teile blieben christlich. Im 16. Jhdt. eroberten die Türken den Kaukasus. Im 19. Jhdt. gewann Russland nach 60 Jahren Krieg gegen die Bergbewohner des Nordteils. Weitere Russisch-osmanische und innerkaukasische Kriege folgten.

Bete für die Erfüllung von Lk. 1,79!

Mittwoch 06 Januar

Unerreichter Kaukasus – Betonung traditioneller Identität

„… die Predigt von Jesus Christus, durch die das Geheimnis offenbart ist, das seit ewigen Zeiten verschwiegen war.“ (Röm. 16,25b) Nach vielen Eroberungswellen betonen Kaukasier ihre Selbständigkeit und wünschen sich Unabhängigkeit. Sie halten an tief verwurzelten Traditionen der Ehre und Gastfreundschaft fest. Traditionelle Lebensweisen gehören zum Alltag, egal ob sie in modernen Städten oder auf dem Land leben. Nomadenhirten wandern noch immer durch Wüstengebiete, und ungezählte Gemeinschaften leben versteckt in Berg-Enklaven.

Bete für das Erreichen dieser unerreichten Orte mit dem Evangelium.

Donnerstag 07 Januar

Unerreichter Kaukasus – Stolz und Bitterkeit überwinden

„Wenn einer zugrunde gehen soll, wird sein Herz zuvor stolz; und ehe man zu Ehren kommt, muss man demütig sein.“ (Spr. 18,12) Das Überleben trotz Eroberungen hat in vielen einen grenzenlosen Stolz auf ihre ethnische Identität geschmiedet. Auf der anderen Seite entstand tiefe Bitterkeit über vergangene Wunden. Viele Muslime fühlen sich von der Gesellschaft entmachtet. Einige Regierungen sehen sich wachsendem islamischem Extremismus gegenüber. Christus kam, um die Herzen der Menschen zu heilen.

Bete, dass viel mehr Christen in die Region gehen, um die heilsame Gnade des HERRN zu verkünden.

Freitag 08 Januar

Unerreichter Kaukasus – Dutzende Völker ohne Evangelium

„Und sie sangen ein neues Lied: Du bist würdig, zu nehmen das Buch und aufzutun seine Siegel; denn du bist geschlachtet und hast mit deinem Blut Menschen für Gott erkauft aus allen Stämmen und Sprachen und Völkern und Nationen.“ (Joh. 1,14) Zu den vom Evangelium unerreichten muslimischen Volksgruppen des Kaukasus gehören die Avar, Dargin, Ingush, Nogai und Tabasaran. Die meisten werden keine Chance haben, die Botschaft des Evangeliums zu hören, wenn sich keine Nachfolger des Herrn Jesus zu ihnen rufen lassen.

Bete um Berufungen und Aussendung von Arbeitern zu diesen Völkern.

Samstag 09 Januar

Unerreichter Kaukasus – Offene Türen zur Wirksamkeit

„Dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat, als die guten Haushalter der mancherlei Gnade Gottes.“ (1.Petr. 4,10) Gott hat in der zentralasiatischen Kaukasus-Region einen Platz für Christen mit Herz für die Verlorenen. Hier können sie ihre Gaben, Leidenschaft, Fähigkeiten und Ausbildung für das Reich Gottes einbringen in Bereichen wie: Erdölindustrie, Management natürlicher Ressourcen, Umweltschutz, Englischunterricht, Wirtschaft und Beratung, Landwirtschaft, Coaching und Leichtathletik, Fremdenverkehr, Medien und Kommunikation und Sprachwissenschaft.

Erbitte solche Mitarbeiter!

Sonntag 10 Januar

Unerreichter Kaukasus – Den Sieg des Herrn Jesus erbitten

„Die Rechte des HERRN ist erhöht; die Rechte des HERRN behält den Sieg!“ (Psalm 118,16) Trage bei zum Sieg des HERRN im Kaukasus: Einer Region mit einigen der schönsten Berglandschaften der Welt. Sie ist Heimat dutzender muslimischer Volksgruppen ohne Zugang zum Evangelium. Der Kaukasus ist sprachlich sehr vielfältig, mehr als 100 Sprachen werden gesprochen. Die Region ist auch reich an unerschlossenen Reserven an Erdöl, Erdgas und Mineralien. Daraus ergeben sich viele Berufs- und Karrieremöglichkeiten vom Tourismus bis zum Umweltschutz.

Erbitte den Sieg des Herrn Jesus Christus im Kaukasus!