7. - 13. Juni 2021 Tägliches Gebet

Montag 07 Juni

Somalia – Der Same des Evangeliums beginnt aufzugehen.

"Einiger Same fiel auf gutes Land, ging auf und wuchs und brachte Frucht, und einiges trug dreißigfach." (Mk. 4,8) Somalier sind leider weltweit wegen Piraterie und islamischem Extremismus bekannt. Sie werden entsprechend stereotypisiert. Doch es geschieht ein Wunder – Somalier kommen zum Glauben an Jesus Christus. Kleine verfolgte Gemeinschaften sehen erste Auswirkungen auf die Gesellschaft. Enge Freunde, die sie nicht verraten, sagen: Ich bin überrascht, dass die Anhänger Isa al-Masihs nicht auf sich selbst fokussiert sind, sich um Clan und Familie kümmern.

Bete für das mutige Zeugnis der Gläubigen.

Dienstag 08 Juni

Somalia – Gemeinschaften gewinnen Mut zur Verbindung

"Denn ich bin mit dir, und niemand soll sich unterstehen, dir zu schaden; denn ich habe ein großes Volk in dieser Stadt." (Apg. 18,10) Das Sprichwort: "Somali zu sein, bedeutet Muslim zu sein." beginnt zu Gottes Ehre zu bröckeln. Noch sind Somalier zu 100 % Muslime. Doch genau redet man von 99,67 %. In den letzten 100 Jahren fanden einzelne Menschen zu Jesus Christus, aber es gelang KEINE dauerhafte, generationenübergreifende Gemeinschaft. Seit dem Abstieg des Landes 1991 in Brutalität und Gesetzlosigkeit begann die Kirche jedoch zu wachsen.

Bete für das schon 5 Städte berührende Netzwerk.

Mittwoch 09 Juni

Somalia – Verfolgung führt zu starkem Glauben

"Wenn aber Christus, euer Leben, sich offenbaren wird, dann werdet ihr auch offenbar werden mit ihm in Herrlichkeit." (Kol. 3,4) Somalia bleibt der drittgefährlichste Ort der Welt, um Christus nachzufolgen, Die meisten somalischen Christen halten ihren Glauben völlig geheim. Denn wenn al-Shabaab einen Moslem findet, der Christ wurde, töten sie ihn meist auf der Stelle. Weitere somalische Christen werden verachtet, schwer verfolgt, sogar gefoltert. ABER – und das ist Gottes Wunder: sie wachsen dadurch stark im Glauben und in der Vision des Herrn Jesus für ihr Land.

Bete um Stärkung und große Erweckung.

Donnerstag 10 Juni

Somalia – Gebet zur Rettung der Kinder und Jugend

„Jesus sprach: Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn solchen gehört das Reich Gottes." (Lk. 18,16) Christen muslimischer Herkunft werden in Somalia trotz Gefahr immer mutiger. Inzwischen ist klar, dass christliches Zeugnis nicht einfach wieder verschwinden wird. Die Machthaber gaben offen zu, dass Somalier nicht mehr zu ganz 100% Muslime sind. Aber sie bestehen darauf, dass alle Somalier Muslime bleiben. Scheichs warnen die muslimische Gemeinschaft im TV, ihre Jugend gegen christliches Zeugnis zu schützen.

Bete, dass auch Kinder und Jugendliche im Herrn Jesus gerettet werden.

Freitag 11 Juni

Somalia – Kastendenken in Jesus überwinden

„Da ist nicht mehr Grieche oder Jude, Beschnittener oder Unbeschnittener, Sklave, Freier, sondern alles und in allen Christus." (Kol. 3,11) Omar ist ein christlicher Ältester unter den 400 somalisch-muslimischen Gläubigen. Sie sind am Horn von Afrika vernetzt. (Äthiopien, Somalia, Somaliland, Dschibuti, Kenia). Die Taufen nahmen 6 Jahre zu. Letztes Jahr wurden 50 Somalis auf Jesu Namen getauft. Die Jüngerin Jesu Amira stammte aus einer niederen Kaste. Sie wurde daher nicht als geeignete Ehefrau für Omar angesehen.

Bete für das Netzwerk und Omar, der sie in Liebe heiratete und ein Zeichen setzte.

Samstag 12 Juni

Somalia – Positive Vorbilder gegen negatives Kastendenken

„Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus." (1. Joh. 4,18) Das Finden eines Ehepartners ist für somalische Christinnen schwer. Als der gläubige Omar die Heirat mit Amira erwog, existierte in der Region KEINE somalische Muslim Background Believers-Ehe. Clanführer sahen Somalier niederer Kasten als Schande. Beispiele von Untreue, Scheidung, Haft, und Verlust der Kinder wurden vorgehalten. Omar aber zahlte das Doppelte der erwarteten Mitgift, um Amiras Wert zu unterstreichen. Beide sind bis heute glücklich verheiratet.

Bete für Jesu Sieg in Ehen, Familie und Clans.

Sonntag 13 Juni

Somalia – Gemeinsam im Glauben statt Isolation

"Ein Leib und ein Geist, wie ihr auch berufen seid zu einer Hoffnung eurer Berufung; ein Herr, ein Glaube, eine Taufe.“ (Eph. 4, 4 – 5) Um die Verfolgungs-Isolation somalischer Christen zu bekämpfen, nehmen jetzt an Taufen ganz bewusst Älteste verschiedener Gegenden teil. So zeigen sie den jungen Christen, dass sie Teil einer Gemeinde über die ganze Region sind. Das Wissen, dass sie Teil von etwas sind, das Gott in all ihren Clans und auf der ganzen Welt tut, gibt ihnen dann die Kraft, im Glauben voranzugehen und sich mit ihren Gemeinschaften zu engagieren.

Bete für Glauben, Stärke und Ausbau des Netzwerks.